Welkom - Wilkommen - Welcome

Zwischen Hoffnung und Furcht: Veere und der Groβe Krieg (1914-1918)

Sonderausstellung “Zwischen Hoffnung und Furcht: Veere und der Groβe Krieg (1914-1918)”

In Museum Veere ist ab den 19. Mai eine Sonderausstellung “Zwischen Hoffnung und Furcht” zu sehen. Die Ausstellung zeigt in den Schottischen Häusern und dem Rathaus wie 100 Jahre her das Leben “zwischen Hoffnung und Furcht”war in Veere und Umgebung.

Nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges und die Bombardierung von Antwerpen im Oktober 1914 flüchteten etwa eine Million Belgier nach den neutralen Niederlanden. Auch in Veere lieβen sie sich nieder: Leute aus Antwerpen die ihrer brennenden Stadt in Panik entflohen. Geflüchtete belgische Künstler, wie Walter Vaes, der mit seiner Familie Zuflucht suchte bei Albert Ochs, dem liebenswürdigen steinreichen Besitzer des schottischen Hauses “De Struijs”. Fischer aus Heist und Umgebung, die ein zeitweiliges Obdach in dem Veerer Hafen fanden. Mobilisierte holländische Soldaten, die in Schuppen und Hinterzimmern einquartiert wurden.

Einfluβ auf Veere

Die Ausstellung erzählt von der Wirkung, die der Erste Weltkrieg auf das Leben in Veere und Umgegend anhand Bilder, Zeitungsartikel und anderer Archivalien hatte. Nicolette van Neste, die die Ausstellung zusammengestellt hat, weiβ viel über diese Periode zu erzählen. Unter der Mitarbeit vieler sammelte sie besondere Bilder, Zeitungsnachrichten und Archivalien.

Geflohene Künstler

Auch wird seeländisches Werk gezeigt von u.a. Walter Vaes und den anderen geflohenen belgischen Künstlern, die in Domburg und Vlissingen sich aufhielten.

Einzeln wird dem Werk des Standortkommandanten Johannes ten Klooster Beachtung geschenkt und es gibt Bilder zu sehen aus den Kriegsjahren von Albert Ochs und seiner Tochter Alma, die damals zusammen den Mittelpunkt der Veerer Künstlergemeinschaft bildeten. Dieses Thema ist von Joost Bakker, dem Gastkonservator zusammengestellt.

 

Öffnungszeiten

Bis zum 5. November können Sie die Ausstellung täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr besuchen. Ab den 6. November bis zum Ende März ist Museum Veere geöffnet am Samstag, am Sonntag und in den Schulferien von 13.00 bis 17.00 Uhr.